Philosophie

Wichtigste Kriterien beim Felleinkauf sind höchste Qualität und die genaue Kennzeichnung der Herkunft, damit eine kontrollierte und artgerechte Tierhaltung nachweisbar garantiert ist. Die einzelnen Fellarten werden bei uns mit besonderer Sorgfalt ausgewählt um das ökologische Gleichgewicht zu erhalten. In erster Linie verarbeiten wir daher Felle von Tieren, die aus der Nahrungskette (Nutztierhaltung von Lamm, Kalb und Ziege) stammen, sowie Felle aus der Hegejagd (Rotfuchs, Marder, Dachs und Waschbär) die jährlich aus Gründen der Raubwild- und Tollwutregulierung erlegt werden müssen.

Nähere Details nachzulesen unter
www.wearefur.com/responsible-fur

Lammfell

Das strapazfähige Fell wird meistens mit der Lederseite nach außen verarbeitet und eignet sich für viele Gelegenheiten. Die südamerikanischen Corderitos sind perfekt für die Übergangszeit, die spanischen Merinolammfelle wiederum etwas robuster für den sportlichen Alltag und das kuschelige Toskanalamm ist ideal für kalte Winterspaziergänge.

SWAKARA Persianer

Swakara sind Bioschafe aus Namibia. Die Felle sind langlebig, wetterbeständig und dabei noch federleicht. Auch nach Jahren ist dieses Naturprodukt elastisch und verliert nie seinen ganz besonderen matten Glanz. Swakara ist ein exklusives Pelzerlebnis, das in allen Formen und Farben durch seine schöne Zeichnung besticht.

Kalb

Als Alternative zur Lederbekleidung bietet sich das Kalbfell an. Das glatte glänzende Haar wirkt wie Samt und verleiht dem Kleidungsstück eine elegante Note. Die Kalbfelle sind in den verschiedensten Modefarben erhältlich und ideal für Kostümjacken, Westen oder Röcke geeignet.

Rexkanin

Das besonders seidige und weiche Fell, das im ersten Augenblick an Chinchilla erinnert, wirkt als Hingucker bei Jacken und Westen, wird auch als Innenfutter verarbeitet oder als kuscheliges Accessoire für den Wohnbereich. Das Rexkaninfell wird auch geschoren oder gefärbt und bedruckt.

Rotfuchs

Das heimische Naturprodukt besticht durch seine braunen Farbschattierungen und läßt sich besonders gut mit Tracht oder Stoff kombinieren. Für Kapuzenverbrämungen, Kappen oder abnehmbare Krägen wird der Rotfuchs sehr häufig verwendet. Dank der verschiedensten Verarbeitungstechniken ist der optischen Gestaltung keine Grenze gesetzt.

Waschbär

Der robuste Langhharpelz aus Nordamerika vermittelt der Trägerin wohlige Wärme. Dank neuer Veredelungstechniken sind die Felle heute viel weicher und leichter als in früheren Jahren. Waschbärfelle werden gerne auch mit Stoff oder anderen Fellarten wie Persianer oder Samtnerz kombiniert.

Silberdachs

Diese sehr dekorativen Felle werden hauptsächlich als Kragen oder Kapuzenverbrämung verarbeitet. Besonders seidig und wärmend ist die weiße Unterwolle. Die grauen langen Spitzen verschaffen diesen Fellen eine bezaubernde Optik.

Nerz

Der klassische Nerzmantel der uns durch Jahrzehnte begleitet hat ist auch heute nicht wegzudenken. Die Verarbeitungen wie ganzfellig oder quer und die Veredelungstechniken wie Färben, Lasern, Scheren oder Rupfen haben sich der Zeit angepaßt. Somit ist der Nerz sehr vielseitig tragbar und zeichnet sich durch seine Langlebigkeit und Strapazfähigkeit aus.

Zobel

Seit mehr als tausend Jahren gilt das Zobelfell als begehrte Kostbarkeit. Das geschmeidige weiche Fell ist federleicht und eine Augenweide für jeden Pelzliebhaber. Es gibt sie in vielen verschiedenen Naturfarben vom honiggelben Goldzobel über rötliche Brauntöne bis hin zum wertvollsten dunklen Kronenzobel mit seinen weißen Spitzen.